SChema-Coaching-Ausbildung Feedbacks

Feedbacks zur Ausbildung Schema-Coaching

Das Currciulum der Ausbildung finden Sie hier: Ausbildung Schema-Coach

 

Schemacoaching ist für den fortgeschrittenen Teilnehmer  einer Coach-Ausbildung oder für Coaches eine sehr gute Methode, die es ihm ermöglicht, das bisher Gelernte, Tools, andere Methoden zu integrieren, zu üben und intuitive Arbeit mit dem Klienten zu erproben. Für den Coach ist Schema-Coaching kein starres Schema, sondern der angehende Coach kann seine eigene Flexibilität, Mentalisierungskompetenz, Methodensicherheit und Intuition erspüren und erfahren. Für einen Coachingprozess kann Schema-Coaching andererseits einen sicheren Rahmen bieten für Klient und Coach, der gerade dem noch nicht so erfahrenen Coach ein Grundgerüst gibt. Dem Klienten kann durch vielfältige Ansätze relativ schnell ermöglicht werden, ins Fühlen, Denken und Handeln zu kommen. Eine fantastische und sehr dynamische Methode, die viel Spielraum für das Coaching bietet – für Klienten und Coach. Ich bin begeistert.

Dr. med. Peter Hopp, www.drhopp.de

 

Wenn Coaching nachhaltig sein soll, dann umfasst es nicht nur Unterstützung für die Bewältigung des beruflichen Alltags,  sondern hilft dem Klienten innere Muster der Wahrnehmung und der Reaktion zu erkennen. Björn Migges Fortbildung zum Schema-Coaching hat mir Strukturen an die Hand gegeben und mich ermutigt, diesen Tiefgang mit meinen Klienten zu wagen. Einzigartig war dieses Seminar für mich, weil ich sehr intensiv am eigenen Beispiel erleben durfte, wie tief diese Arbeit wirkt. Das hat mich einerseits einmal mehr von dieser Methode überzeugt und wird andererseits – hoffentlich – dazu beitragen, meine Achtsamkeit und Wahrnehmungsfähigkeit in Bezug auf meine Klienten zu erhöhen. Danke!  

Susanne Petz, www.susannepetz.de (Buchautorin, Speaker GSA)

 

Als Coach, mit dem Fokus auf der Auflösung von erfolgsverhindernden Blockaden, habe ich Schema-Coaching als eine sehr wirkungsvolle Methode erlebt, um die inneren Antreiber ausfindig zu machen und zu benennen. Der erste Schritt ist das Erleben und Erkennen der dysfunktionalen inneren Stimmen und der daraus resultierenden dysfunktionalen Bewältigungs-Modi. Diese Basis ermöglicht eine gezielte Veränderungsarbeit. Ich freue mich auf die Schema-Arbeit mit Klienten, weil ich davon überzeugt bin, dass diese Methode vielen Menschen helfen wird sich selbst auf die Spur zu kommen und den (ur)eigenen Weg gangbarer werden lässt!

Claudia Quiring, www.claudiaquiring.de

 

In meiner Arbeit tauchen bei den Klienten immer wieder Gefühle aus der Kindheit auf, diese als spezielle Schemata oder Modi zu benennen und genauer zu betrachten, auch in Bezug auf das Handeln der Eltern und der Bewältigungsstrategien des Klienten, finde ich sehr sinnvoll und hilfreich. Insbesondere die Stuhlarbeit mit den Modi gibt da sehr viel Spielraum und tolle Möglichkeiten.

Britta Schmitz, www.psychologische-ernaehrungsberatung-schmitz.de

 

Das Schema-Coaching bietet eine gute Möglichkeit und (füllt damit eine Lücke aus), um mit dem Klienten strukturiert und mit Hilfe verschiedener Herdplatten aktuelle Ereignisse und ihren Bezug zu früheren familiären Erlebnissen zu betrachten – und: nicht nur bei den Bewältigungsstrategien „stehen zu bleiben“, sondern diese (auf einem anderen Weg) zu bearbeiten. Für einen selbst – auf dem Weg zu mehr Heilung oder Selbsterkenntnis – ist es ein weiterer Schritt, seine „blinden Flecken“, „Alarmglocken“ und Glaubenssätze zu bearbeiten können.

Birgit Lausen, www.selbst-wert-schaetzung.de

 

Das „I-Tüpfelchen“ für die Coaching-Arbeit. Die Selbsterfahrung in der Schema-Arbeit ist sehr bewegend und tiefgehend. Viele Erkenntnisse für sich selbst und Coachingprozesse konnten gewonnen werden. Mir fehlen (noch) die Worte, um die Wirkung der Schema-Arbeit beschreiben zu können. Man muss / sollte sich erleben. Vielen Dank.

Swantje Stöterau, www.swantjestoeterau.de

 

Schema-Coaching integriert mehrere Interventionsformen und gibt dem Prozess eine klare Struktur. Die Herleitung aus einem aktuellen Anliegen bzw. einer herausgearbeiteten Situation ist praxisnah. Sehr wichtig finde ich die Erkenntnis, warum der Klient in bestimmten Situationen einen Modus aktiviert, warum er einen bestimmten Bewältigungsmodus wählt, meist unbewusst. Schema-Coaching ist meines Erachtens eine Bereicherung für die Arbeit zwischen Coach und Klienten.

Ralf Parensen

 

Das Schema-Coaching war für mich sehr wertvoll. Es hat mir einen Rahmen gegeben, der meiner bisherigen Coaching-Arbeit in einem ganzheitlichen, strukturierten Konzept abbildet. Es ist vergleichbar mit einzelnen Früchten, die jetzt den umschließenden Fruchtkorb gefunden haben. Beeindruckt hat mich die Tiefe des Seminars. Es hat mir geholfen, tiefgreifende innere Muster zu verstehen sowie damit verbundene Bewältigungsstrategien zu erkennen und wahrzunehmen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich das Seminar wieder ein Stück mehr mit mir selbst in Verbindung gebracht hat und mir eine Art Überbau / Rahmen für meine Coaching-Arbeit gegeben hat. Vielen Dank dafür!

Helmut Martin, www.helmut-martin.com

 

Ein Verfahren, das die verschiedenen Teilchen im Coaching strukturiert , aber auch gleichzeitig kreativ mischt und daher im Coaching-Prozess sehr effektive Ergebnisse bewirken kann. Für mich persönlich ein sehr guter Mix aus den verschiedenen Techniken. Dr. med. Karen Schöne, www.schoenekommunikation.de

 

Für mich ist das Schema-Coaching eine Bestätigung und Bestärkung meiner bisherigen Arbeit und gibt mir die Möglichkeit, noch strukturierter und gezielter die Veränderungswünsche meiner Klienten und Patienten zu unterstützen. Die Wirksamkeit der angewendeten Methoden konnte ich an mir selbst erleben. Danke dafür!

Hana Hahne, www.hanahahne.de

 

Sehr interessantes Thema. Sehr ausbaufähig. Es spiegeln sich die Herangehensweisen aus mehreren Verfahren wider. Was ganz toll ist, dass bei diesem Thema eine gewisse Starrheit der Vorgehensweisen aufgelöst wird und so viel besser die intuitive Arbeit beim Coach selbst gefördert wird. Außerdem kann man somit direkter auf Emotionen seitens des Klienten eingehen und die Arbeit sehr effizient machen und direkter.

Peter Exl

 

Das Schema-Coaching hat mir die bislang gesuchte „Klammer“ vieler Methoden und Tools beschert. Es motiviert, weil in der Klammer eine Struktur sichtbar wird.

Hans-Joachim Schmidt, www.schmidt-beratung-coaching.de

 

Schema-Coaching empfinde ich als eine sehr gute Ergänzung der bisherigen Ausbildungen. Ich finde das Konzept sehr hilfreich für Coach und Klient. Es gibt mir zusätzlich sehr viele Anregungen. Ich werde es in mein Gesamt-Coaching-Konzept aufnehmen, als weitere, sehr hilfreiche Möglichkeit Klienten zu unterstützen.

Gerd Zschau, www.coaching-zschau.de

  

Schema Coaching ist ein integrativer Ansatz, der bewährte Coachingmethoden in ein stimmiges Konzept zusammenführt. In der Kindheit erworbene Schemata und in der Gegenwart automatisierte blockierende Verhaltensmuster werden aufgedeckt. Emotionsaktivierende Methoden lösen "alte Knoten" und ermöglichen freiere und bewußtere Verhaltensweisen. Für mich ist SC ein wunderbares Instrument für die effektive Arbeit mit meinen Klienten.
Christiane Scribe, www.christiane-scribe.de

 

Schema-Coaching kann hervorragend eingesetzt werden um Blockaden, Glaubenssätze und innere Stimmen herauszuarbeiten. Mit Hilfe von Biografiearbeit, Imagination und integrativen Methoden wird sehr individuell gearbeitet. Das ermöglicht eine sehr zielgerichtete und absolut auf den Klienten abgestimmte Vorgehensweise. Diese Weiterbildung war wieder verbunden mit sehr viel Selbsterfahrung und für mich sehr wertvoll nach der Weiterbildung zum Systemisch Integrativen Coach. 

Alexandra Stierle (Leinfelden-Echterdingen), mitstileben.de

  

Stetige Weiterentwicklung und die Arbeit mit sich selbst ist nicht nur für die Klienten der Coaches wichtig. Anhand des Schemacoaching konnte ich selbst erleben, wie ich Tools und bereits erlernte Methoden mit Empathie und Struktur zum Einsatz bringe – und das nicht nach „Schema F“ – sondern anhand des Erkennens der inneren Stimmen. So war es auch mir in der Arbeit möglich, die daraus resultierenden Bewältigungsstrategien zu erkennen, um mit diesen weiter zu arbeiten. Nach und nach wird die ganze Sache „rund“ und der Kreis schließt sich im eigenen Verstehen und Begreifen der erlernten / anerzogenen Muster. Ich habe eine Art der Arbeit an die Hand bekommen, die es mir ermöglicht, dieses auch dem Klienten auf einfache und verständliche Art und Weise zugänglich zu machen.

Nicole Führing, coaching-mentor.de

  

Schema-Coaching ist eine intensive Arbeit mit alten, unverarbeiteten Mustern, die oft verhindernd wirken. Dabei ist das Erkennen dieser Muster schon der erste Schritt, um sich bewusst damit auseinander zu setzen und diese verändern zu können. Das Schöne an Schema-Coaching ist die weitere Arbeit mit den Mustern, wobei die langsame und stete Veränderung oder Integration im Vordergrund steht. Ein neuer Weg wird beschritten und verbreitert. Es ist ein sehr tiefes und intensives Vorgehen. Das Coaching wird erweitert und abgerundet.

Martina Sonja Wolffram, sonja-wolffram.de

  

Der Schema-Ansatz integriert Methoden und „Tools“ aus unterschiedlichsten Richtungen und gibt ein nachvollziehbares Konzept an die Hand, um mit Klienten systematisch ihre „Lebensthemen“ und „schon-immer-da-Blockaden“ zu bearbeiten, lässt aber auch viel Raum für Intuition beim Coach und Klienten. Damit werden echte und tiefe Coaching-Begegnungen möglich. Besonders wertvoll waren für mich der Freiraum zum Ausprobieren und die Gruppendynamik im „Hier und Jetzt“, in der die bearbeiteten Themen und Kindheitserfahrungen, die wir ja alle haben, fast spielerisch mit einflossen. Ein sehr rundes Seminar!

Philipp Kruse, Köln, veraenderung-bewegt.de

  

Wir haben Werkzeuge kennengelernt, mit denen wesentliche Blockaden, Probleme und Beschwerden entmachtet und durch gewinnbringende Fähigkeiten und Wohlbefinden ersetzt werden. Wir haben positive Gedanken, Gefühle, Vorstellungsbilder, Glaubenssätze und Verhaltensmuster im Unterbewusstsein etabliert. Jedes eurer Seminare hat mich ein Stück weitergebracht. Schema Coaching war jedoch etwas ganz besonderes, weil es keinesfalls abstrakt ist, sondern sofort Klarheit schafft und sehr konkret wird. Der Grund hinter dem Grund wird sehr schnell sichtbar.

Eckhard Klomfass, Klomfass-Coach.de

  

Mit Hilfe der Schema-Modus-Arbeit können tiefsitzende Verhaltensmuster und Blockaden, die bereits in der Kindheit erworben wurden und den Klienten noch heute behindern, aufgespürt werden. Der Klient wird Schritt für Schritt dazu befähigt, seine Wahrnehmung für das Auftreten dieser Muster zu schärfen und sich auf eine sehr achtsame Weise von seinen belastenden Gedanken und Gefühlen zu distanzieren. Dadurch wird es ihm möglich, sich für eine aus heutiger Sicht hilfreichere Handlungsweise zu entscheiden und nach und nach den sogenannten "kompetenten Erwachsenen" auszubilden. Der Coach ist hierbei aufmerksamer Wegbegleiter, der die Gefühle des Klienten validiert und sich, wenn nötig, auch elterlich-fürsorglich auf die Seite des Klienten stellt, um allzu fordernde und abwertende innere Elternstimmen scharf zurück zu weisen. Das Schema-Coaching bietet dem Coach einerseits einen roten Faden, an dem er sich orientieren kann (aber nicht muss), es ermöglicht andererseits aber auch eine sehr intuitive Arbeit, bei der alle bisher erlernten Methoden und Werkzeuge kreativ eingesetzt werden können.

Nicole Etten,  nicole-etten.de

Vorstandsmitglied im DFC: Ethiknetzwerk Deutscher Coaches, Partner der Dt. Welthungerhilfe
Hypnose-Ausbildung für die Anwendung im Coaching oder in der Therapie; mit der Option das NGH-Zertifikat in den USA zu beantragen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Björn Migge Hypnose - Therapie - Hypnotherapie