Hypnose-Ausbildung

Wie hilft Hypnose in Coaching und Therapie?

Viele Klienten machen sich über ihre Anliegen kluge Gedanken und haben gute Vorsätze. Doch Gedanken und Reden bleiben oft wirkungslos. Das liegt daran, dass wir im Wesentlichen durch unbewusste Prozesse motiviert und gesteuert sind, wie innere Bilder, Gewohnheiten, nicht reflektierte Annahmen und vor allem durch eine Art "Programmierung" von Mustern oder Aufmerksamkeitslenkung, die durch weit zurückliegende frühere Erlebnisse entstanden ist. Meist ist uns dies gedanklich nicht bewusst und selbst dann können wir nur sehr schwer Veränderungen vornehmen. Daher sollte jedes kluge Reden im Coaching sowie in der Therapie ("digitale Arbeit") durch Methoden ergänzt werden, die über das Reden und Denken hinausgehen ("analoge Arbeit"). Dies sind beispielsweise Kunst, Körperarbeit, Musik u. Ä. Eine äußerst effektive Form dieses "Mehr als nur zu Reden" ist die Hypnose. Hier arbeiten Klienten auf kooperative Weise mit inneren Bildern, Körpergefühlen, Vorstellungen, Gefühlen, Gedanken, auf einer inneren Zeitlinie (auch in ihrer eigenen Vergangenheit). Sowohl in der Therapie als auch im Coaching ist diese Form der Arbeit fast immer viel (!) wirkungsvoller als das Reden. Im Coaching gibt es einen Grundsatz: Wenn sich Gedanken auf der einen Seite und innere Bilder (Visualisierungen, Imaginationen) oder Körpergefühle auf der anderen Seite gegenüberstehen, dann "gewinnen" niemals die Gedanken, sondern immer die mehr oder weniger unbewussten Imaginationen und Körperprozesse. Deshalb scheitern fast alle Vorhaben, die vorwiegend gedanklich gefasst wurden und die im Widerspruch zu Imaginationen stehen. Ein Hypno-Coach oder Hypnotherapeut kann seine Klienten darin unterstützen, dass implizite unbewusste Prozesse sich mit dem Denken versöhnen und dass frühere "Programmierungen" sich auf gute Weise lösen lassen. Wer diese Kompetenzen als Coach nicht nutzen kann, ist leider oft nicht hilfreich für seine Klienten.

Wir bieten zwei Ausbildungsvarianten an: In einem intensiven und sehr kompakten Seminar von 6 Tagen können Sie die Praxis der Hypnose-Anwendung für Therapie und Coaching erlenen. Nähere Informationen finden Sie über dem Link-Button direkt über diesem Text auf www.migge-hypnose.de.

Außerdem bieten wir eine langfristige Hypnose-Ausbildung von insgesamt 23 Tagen an, für diejenigen, die sich mehr Zeit lassen können und die noch mehr erlernen möchten. Hierüber informiert der folgende Text:

Hypnose-Coach-Ausbildung: Basis sowie Spezialseminare Nr. 1-4

BASIS-Seminar: Zunächst belegen Sie ein intensives fünftägiges Selbsterfahrungs- und Methodenseminar. Denn wer andere in Hypnose begleiten will, sollte zunächst sich selbst besser kennenlernen. Im BASIS-Seminar erlernen Sie schon Hypnose (z. B. Handlevitation = schwebende Hand) - aber auch Methoden aus dem Psychodrama, der Systemtherapie und Gestalttherapie. Denn später nutzen wir Methoden dieser Verfahren in der Hypnose. Außerdem lernen Sie, wie man ein Gespräch führt, das am Klienten orientiert ist. In diesem Seminar erwartet Sie keine Theorie, sondern ca. 50 Stunden Übungspraxis! Danach geht es weiter mit den speziellen Hypnoseseminaren, von denen jedes einen anderen Schwerpunkt hat und Ihnen ermöglicht Ihre Kompetenzen Schritt für Schritt praktisch auszubauen.

Bei adäquaten Vorkenntnissen, wie z. B. einem 50-stündigen Selbstefahrungsseminar, NLP-Practitioner u. Ä. interaktionellen Seminarvorkenntnissen, können Sie das BASIS-Seminar auf Wunsch überspringen.

1. Seminar: Einführung, Trance-Sprache, Texte als Trancevorlagen nutzen (verändern und anpassen > kürzen > weglassen > frei sprechen, so dass es zu Klient und Coach passt), Hypnose-Definition, Vorstellung zum Unbewussten, Trancetiefe, Umgang mit Störungen oder Ängsten, Selbsterfahrung und viele praktische Übungen, Unterschied zwischen eher indirekten und direkten Hypnoseformen. Diskussion: Ethik, Abgrenzung und Grenzen des Coachings mit diesem Verfahren (Therapie/Coaching), Einsatzmöglichkeiten, Begrenzungen u. a.

Sehr viele authentische Praxisübungen, die für die Selbsterfahrung und zukünftige Praxisanwendung gleichermaßen relevant sind. Dies gilt für alle Seminare 1-6!

2. Seminar: Vertiefung von Ethik und Trancesprache, aktive Imagination nach Jung (Anliegen und Symbole innerlich "Umkreisen"), klassische Hypnoseinduktion nach Dave Elman, Modelle des Geistes, Metaphernarbeit, Stellvertretertechnik, Konstruktion innerer "Reisen und Orte" u. a.

3. Seminar:  Ziele, die Quelle des Zielens, der Erwägungsraum des Zielens (links vom Rubikon), Arbeit mit Jung'schen Archetypen, Erfolgsziele (z. B. aus dem Sport u. Ä.), modernisierte Elman-Banyan-Hypnose-Induktion (nach Cal Banyan), Kommunikationsgesetzte des Unbewussten, "Heldenreise" der Selbstwerdung (Lebensziele, Umbruchsituationen u. a.) und Visionen als Zielbilder. 

4. Seminar: Psychosomatik und Organsprache (körperlicher Ausdruck systemischer Zusammenhänge), Transfer von Ressourcen aus anderen Zeitebenen oder Orten oder von anderen Personen, Workshop: Mein eigenes Ressourcen-"Tool", Symbolarbeit,  Arbeit mit dem Konzeot des inneren Kindes und Rescripting (eine Technik aus dem Schema-Coaching).

Bereits nach den Seminaren BASIS und Hypno-Coach 1-4 können Sie  in den USA bei der NGH  das Zertifikat "Certified Hypnotist" anfordern (zu deren Bedingungen). Es sieht ungefähr so aus wie das Zertifikat oben.

Die folgenden spannenden und sehr intensiven Seminare 5-7 dürfen auch Coaches mit großen Gewinn belegen! Allerdings dürfen Coaches sich später nicht "Therapeut/in" nennen oder die gelehrten Methoden im rechtlichen Sinne heilend professionell einsetzten - es sei denn, Sie haben eine Heilerlaubnis! Sie erlernen in den Seminaren 5-6 moderne ursachenorientierte Hypnosearbeit, die in kurzer Zeit durch hypnotische Regression an den Ursprungs-Szenen von Verstörungen heilend wirkt. Außerdem befassen wir uns mit der intensiven Vergebungsarbeit in Hypnose sowie mit der Technik der "informierten Seele". Mit diesem Know-How können wir sehr effektiv heilend (Therapeuten) oder unterstützend (Coaches) wirken bei psychosomatischen Erkrankungen, lästigen Gewohnheiten (wie z. B. Rauchen), Angst, Schmerz, ...

Die Hypnose-Therapie-Ausbildung: Spezialseminare Nr. 5-6

5. Seminar: Prinzipien und Praxistraining der Regressionshypnose-Therapie - Hypnotic Educational Age Regression Therapy (HEART) ExperThe®: Vorgespräch und Situationsklärung (bewusste Variante), Vorbereitung, Gefühlsbrücke (affect bridge), Arbeit mit dem inneren Kind (inner child work), Katharsis (abreaction), Formulierung von "Suggestionen" und Bedeutung der therapeutischen Beziehung in der emotionalen Neukonstruktion u. v. a. Dies moderne und sehr effektive Form der regressiven Therapie (current life regression) wird seit Jahrzehnten in den USA gelehrt von Roy Hunter & Bruce N. Eimer, im 5-PATH(c)-System von Calvin D. Banyan, im Konzept von Gerald F. Kein, Charles Tebbetts, Randal Churchill oder in Deutschland von Norbert Preetz. Dieses Seminar fokussiert - mit Modifikationen - auf das Vorgehen nach Roy Hunter und Cal Banyan. Wie immer halten wir die Theorie kurz (sieh steht in Skript) und üben die Methoden intensiv.

Sehr viele authentische Praxisübungen, die für die Selbsterfahrung und zukünftige Praxisanwendung gleichermaßen relevant sind. Dies gilt für alle Seminare 1-6! Die Regressionsarbeit in den Seminaren 5-6 jedoch berührt sehr tiefe und sehr frühe Teile der Persönlichkeit. Nehmen Sie sich bitte nach dem Seminar einen oder zwei Tage Urlaub, wenn dies möglich ist.

6. Seminar: Vergebungsarbeit und innere Teilearbeit sowie Informed Soul Work: Nach der erfolgreichen Regressionstherapie ist oft Vergebungsarbeit erforderlich: Innere intensive Fremd- und Selbstvergebungsarbeit (forgiveness of others and the self) sowie Mediation verschiedener Teile (parts mediation in hypnosis) in tiefer Hypnose. Dies alles üben wir in vielen Praxissequenzen. Wir führen außerdem kurz in das Modell der "informierten Seele" ein und üben das Modell, mit dem in den USA sehr überzeugende Heilungserfolge möglich wurden. Klinische Hypnoseanwendungen wie Schmerz, Rauchen, Angst, Phobie, Depression: Einsatzmöglichkeiten und praktische Konzepte der Hypnose bei Angst, Depression, Phobie u. a. psychischen, körperlichen und psychosomatischen Störungen. Anleitung zur Raucherentwöhnung sowie Schmerztherapie (chronische Schmerzen und Hypno-Analgesie und -Anästhesie). Auch auf diese Gewohnheiten und Störungen wenden wir das Modell der informierten Seele in vielen praktischen Übungen an und diskutieren die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieses Vorgehens zu verwandten Modellen, wie der sogen. "Informing Soul Technique (TM)" oder der "Subliminal Therapie/Yager Code (TM)".

Die Hypnose-Ausbildung in achtsamer und klienten-zentrierter Hypnose und Hypnotherapie können Sie mehrmals jährlich starten. Das fünftägige Basis-Seminar findet jährlich ca. 15 mal an verschiedenen Orten in Deutschland statt. Die Termine und Orte der weiteren vier drei-tägigen Spezialseminare finden Sie auf unserer umfangreichen Institutswebsite an dieser Stelle: http://drmigge.de/hypnose-ausbildung_16.html

Literatur zur Hypnose-Ausbildung für den Einstieg:

  • Artikel über ärztliche Hypnose
  • Jason M. Satterfield: Mind Body Medicine (Audiobook)
  • Brann, Owens, Williamson: The Handbook of Contemporary Clinical Hypnosis: Theory and Practice  ("The Handbook" oft the BSCAH - sehr gut)
  • Steven Jay Lynn and Irving Kirsch: Essentials of Clinical Hypnosis (sehr gute englischsprachige Einführung)
  • Ursula James: Clinical Hypnosis Textbook (kurzes Standardlehrbuch für klinische Anwendungen in GB, eher verhaltenstherapeutisch)
  • Dave Elman: Hypnotherapy
  • Tad James: Kompaktkurs Hypnose (sehr gut für Anfänger als Einstimmung zum Thema Trance, Hypnose und Unterbewusstseinsmodelle, aber auch verbunden am NLP-Anschauungen)
  • Edwin K. Yager: Foundations of Clinical Hypnosis: From Theory to Practice
  • Benaguid/Schramm: Hypnotherapie (knappe Einführung, nach Milton Erickson)
  • Christian Schwegler: Grundkurs Hypnosetherapie (knapper Einstieg und Überblick)
  • Hüllemann, Klaus-Diethart: Patientengespräche besser gestalten: Gebrauchsanleitungen für helfende Kommunikation
  • Jo Marchant: Cure (Mind-and-Body-Medicine, Placebo-Effekt, bio-psycho-soziales Modell von Gesundheit und Krankheit)
  • Peter Helmich u. Kerstin Richter: 50 Rollenspiele als Kommunikationstraining für das Arzt-Patienten-Gespräch

Hypnose-Texte zum Vorlesen als Beispiele für Anfänger (Scripts):

  • Hammond, D. Corydon: Handbook of Hypnotic Suggestions and Metaphors (sehr dickes Buch der American Soc. of Clinical Hypnosis)
  • Lynda Hudson: Scripts & Strategies in Hypnotherapy with Children (knapp und praktisch)
  • Roger P. Allen: Scripts & Strategies in Hypnotherapy (knapp und praktisch)
  • Ronald A. Havens & Catherine Walters: Hypnotherapy Scripts (Ein Neo-Ericksonian Approach)

Literatur zur Vertiefung der Hypnose-Ausbildung:

  • Gary R. Elkins: Handbook of Medical and Psychological Hypnosis (sehr gut, sehr umfangreich, sehr modern - 2016 - aber englisch)
  • Sebastian Schulz-Stübner: Medizinische Hypnose (klinische Anwendungen, direktives Vorgehen)
  • Dirk Revenstorf u. Burkhard Peter (Hg): Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin (sehr gut für Fortgeschrittene, sehr umfangreich, eher nach Milton Erickson)
  • Hans-Christian Kossak: Hypnose (gute Theorie-Einführung und theoretischer Überblick, verhaltenstherapeutisch orientiert)
  • E. Muffler (Hrsg.): Kommunikation in der Psychoonkologie: Der hypnosystemische Ansatz (für Fortgeschrittene in der Onkologie und Palliativmedizin)
  • Maria Paola Brugnoli: Clinical Hypnosis in Pain Therapy and Palliative Care (tolles Buch, auch Spiritualität wird eingebunden)
  • Ortwin Meiss: Hypnosystemische Therapie bei Drepression und Burnout (hervorragend für Psychotherapie)
  • Mark P. Jensen: Hypnose bei chronischem Schmerz (Manual, praktisches Lehrbuch, wissenschaftliche Abhandlung zum Thema, sehr umfassende Einführung)
  • Björn Migge: Bisher vier umfangreiche Lehrbücher zu Coaching und Therapie bei Beltz. Aktuell schreibe ich ein Lehrbuch zu Hypnose-Therapie und Hypno-Coaching, das zur Buchmesse im Frühjahr 2018 erscheint.
  • Roy Hunter: The Art of Hypnosis / The Art of Hypnotherapy / Spiritual Hypnotherapy
  • Bruce Eimer with Roy Hunter: Regression Therapy
  • Randall Churchill: Regression Therapy
  • Calvin Banyan: 5-PATH-Hypnosis
  • Edwin K. Yager: Subliminal Therapy (Yager Code)
Vorstandsmitglied im DFC: Ethiknetzwerk Deutscher Coaches, Partner der Dt. Welthungerhilfe
Hypnose-Ausbildung für die Anwendung im Coaching oder in der Therapie; mit der Option das NGH-Zertifikat in den USA zu beantragen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Björn Migge Hypnose - Therapie - Hypnotherapie